Starker Toback – eine Kolonialware mit Spätfolgen

Sonderausstellung über die Tabakpflanze und den Handel mit ihr in der Region Schleswig-Holstein und Süddänemark

STARKER TOBACK ist eine gemeinschaftliche Ausstellung zwischen dem Flensburger Schifffahrtsmuseum und dem Naturwissenschaftlichen Museum Flensburg, die sowohl die sozialhistorische als auch die botanische Seite des vielseitigen Gewächses beleuchtet.

Angefangen bei ihrer ursprünglichen Herkunft in der sogenannten Neuen Welt über die biologischen Eigenschaften der verschiedenen Tabakarten und Tabaksorten bis hin zum Anbau in der Region (Schleswig-Holstein und Süddänemark) und zur Tabakverarbeitung in Flensburg als einer der wichtigsten Erwerbszweige der Stadt um 1860: Die Sonderausstellung hat mit ihren vielfältigen Exponaten eine Menge spannender Geschichten zu erzählen und blickt dabei so manches Mal über den Tellerrand hinaus. So erfahren Sie auch ganz nebenbei Wissenswertes über Gewerkschaften und die Stellung der Frau im Wandel der Zeit. Das Hauptaugenmerk der Ausstellung liegt jedoch stets auf Flensburg und die Bedeutung des Tabaks für die Region.

Ausgewählte Themen der Ausstellung STARKER TOBACK im Überblick:

  • Die Kolonialware Tabak: Sklaverei in der Neuen Welt
  • Tabak als Heil- und Genussmittel
  • Tabakfabrikation und -handel in der Region Flensburg
  • Die Kulturgeschichte des Rauchens
  • Tabakwerbung
  • Tabak und Seefahrt

Die Ausstellung wird gefördert durch das Land Schleswig-Holstein im Rahmen der grenzüberschreitenden Gartenschau BLUMEN BAUEN BRÜCKEN in Flensburg.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch hier bei uns in Flensburg - ganz oben im Norden von Schleswig-Holstein!

Sie möchten noch mehr über unsere Tabak-Ausstellung erfahren?

Weitere Informationen rund um unsere Sonderausstellung finden Sie auf der eigens dafür eingerichteten Homepage: www.starker-toback.de. Diese wird fortlaufend erweitert – mit Bildern, ergänzenden Informationen und Terminen. Schauen Sie also gerne regelmäßig vorbei.

Ort: Flensburger Schifffahrtsmuseum (Sonderausstellungsfläche)

Zurück