Der Terminkalender des Flensburger Schifffahrtsmuseums

Partnerangebot: Workshop im Rahmen der Ausstellung HOMESTORY DEUTSCHLAND

Our Whiteness Within - Empowermentworkshop für Menschen mit Rassismuserfahrungen

Menschen, die Rassismus erfahren, erleben auch, dass ihnen wenig Räume offen stehen, über diese Erfahrungen zu sprechen, vor allem nicht in einem systemischen, machtkritischen Verständnis der gemachten Erfahrungen.

Und das produziert einen weiteren gesellschaftlichen Ausschluss: Wenn Schwarze und indigene Menschen sowie People of Color sich ausschließlich als Opfer persönlicher individueller Angriffe zu verstehen gelernt haben, wird ihnen die Möglichkeit verwehrt, auf gesellschaftlicher Ebene Rassismus zu begreifen und zu bekämpfen. Dann bleibt die Würde von BIPoCs (Schwarzen und indigenen Menschen sowie People of Color) weiter allein in der gnädigen Maßgabe einer weiß dominierten Gesellschaft.

Wenn sich BIPoCs auf machtkritische Weise mit Rassismus auseinandersetzen wollen, ist das Erkennen von zutiefst verinnerlichten Glaubenssätzen der dominanten weißen Gesellschaft ein wichtiger, wesentlicher Schritt. Diese „Whiteness within“ hindert nämlich sehr effektiv die eigene Widerständigkeit von Betroffenen.

Eine Sicht auf diese verinnerlichten Glaubenssätze ermöglicht die Critical Whiteness, denn im Gegensatz zu (insbesondere in Deutschland) verbreiteten Sichtweisen ist die Critical Whiteness Schwarzes Wissen, eine Schwarze Wissenschaft. Außerhalb einer von Lebensrealitäten abgekoppelten akademischen Welt gibt es jedoch in Deutschland so gut wie keinen Zugang zu diesem ureigenen Wissen für Schwarze und indigene Menschen sowie People of Color, schon gar nicht in geschützten und respektvollen Räumen.

Der Workshop Our Whiteness Within will einen solchen geschützten und respektvollen Raum schaffen, in dem die Teilnehmenden ihr persönliches Wissen um Whiteness teilen, gemeinsam eine systemische Vertiefung erfahren und Strategien des Widerstands erarbeiten.

Inhalte:

  • Critical Whiteness als Schwarzes Wissen
  • Weißsein, die unausgesprochene Norm
  • Phänomene des Weißseins
  • historische und sozialpsychologische Einordnung • Identitätsbildung und Internalisierung
  • Reflektion eigener weißer Identitätsanteile
  • Dekolonisation als Aufgabe der Kolonialisierten

Wann, wo, wie, was?

Datum: 06.03.2021
Uhrzeit: 09:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort: Der Workshop wird online via Zoom stattfinden. Die Einwahldaten erhalten Sie bei der Anmeldung.
Sprache(n): Deutsch

Referent: Tsepo Andreas Bollwinkel, Autor, Referent und Trainer zu Schwarzer Identität, Anti-Rassismus, Critical Whiteness, Intersektionalität und SOGI Themen in der internationalen Zusammenarbeit.

Zielgruppe: Dieser Workshop ist ausschließlich geöffnet für nichtweiße Menschen.

Anmeldung bis: 04.03.2021 über homestoryflensburg@posteo.de


Initiative „Homestory Flensburg“

Hinter der Initiative „Homestory Flensburg“ steckt eine zusammengewürfelte Arbeitsgruppe, die sich für Vielfalt, Repräsentation und Aufklärung einsetzt. Sie holen Homestory Deutschland nach Flensburg, um auch im Norden für die Sichtbarkeit von Schwarzen Menschen und ihren individuellen Geschichten zu sorgen. Mit diesem Projekt erhofft sich die Initiative, dass viele weitere Projekte folgen werden und ein offeneres Flensburg wie auch Deutschland entsteht, in dem alle Geschichten erzählt werden.

Finanziell gefördert durch das Flensburger Schifffahrtsmuseum, dem Kulturbüro Flensburg, der Rosa-Luxemburg-Stiftung Schleswig-Holstein und dem AStA der Europa-Universität Flensburg sowie unterstützt durch vonDorsch und Flensburg Bleibt Stabil. Die Initiative bedankt sich herzlich bei den folgenden Einrichtungen dafür, dass sie ihre Schaufenster für die Fototafeln zur Verfügung gestellt haben: Aktivitetshuset, Copy.com, Espressomaschinen Flensburg, Gelateria La Dolce Vita, Isa Café & Eis, Lykke Café & Bar, Meggers - Soete Deern, Momo naturbutik, Norder147 , Projektraum „hundertacht“, Restaurant & Cafe Galileo, Stöberladen Flensburg, Subtilus, Wohngut.

Ort: Online

Zurück